Koalition rut-wiess

Unbenannt-1

„Üvverall jitt et Fans vom FC Kölle…“ – Und natürlich auch im Bundestag!

Kaum ein Fußballclub lässt die Herzen seiner Fans höher schlagen als der 1. FC Köln. 71.000 Menschen sind Mitglieder der FC-Familie, es gibt rund 1.500 organisierte Fanclubs. Was liegt also näher, als unserem „Effzeh“ auch eine angemessene Fan-Plattform im parlamentarischen Raum zu schaffen!

Seit September 2015 besitzt der 1. FC Köln mit der „Koalition rut-wiess“ einen Fanclub im Deutschen Bundestag und ist damit erst der fünfte Bundesligaverein mit einem solchen im Parlament. Dafür haben sich rund 20 Abgeordnete und einige Ehemalige zusammengeschlossen, um künftig auch in den Sitzungswochen ihrem „Effzeh“ die Daumen gemeinsam zu drücken.

„Wenn man das halbe Jahr über in Berlin ist, ist es gut, dass man sich mit so einem Verein erden kann. Super, dass die Vereinsführung um Herrn Spinner sofort gesagt hat: Das unterstützen wir!“, findet Gisela Manderla MdB, die die Gründung des Fanclubs angeschoben hat. Mit fast kompletter Führungsmannschaft war die FC-Spitze zur Gründung vertreten. Neben Präsident Werner Spinner waren Vizepräsident Markus Ritterbach, Geschäftsführer Alexander Wehrle sowie Manuel Andrack mit von der Partie.

Gründungsvorsitzender der „Koalition rut-wiess“ ist der Bundestagsabgeordnete Michael Brand, der zwar ursprünglich aus Fulda kommt, aber seit seinem 13. Lebensjahr ein glühender FC-Fan ist. Es gilt halt eben wirklich: „Üvverall jitt et Fans vom FC Kölle…“

Den Blog verfolgen:

Koalition ruut