Satzung der FrauenUnion Köln

Mädchensitzung

A.     Name, Sitz, Mitgliedschaft

 

 §1

 1) Die Frauen Union Köln ist der organisatorische Zusammenschluss der Frauen im Kreisverband Köln innerhalb der Frauen Union der CDU-NRW.

2) Sie führt den Namen ,,Frauen-Union der CDU Köln‘‘

3) Ihr Sitz ist in Köln

4) Die Mitgliedschaft in der Frauen Union der CDU wird mit der Mitgliedschaft in der CDU erworben, es sei denn, dass das weibliche Mitglied ausdrücklich erklärt, nicht Mitglied der Frauen Union werden zu wollen. Mitglied kann auch jede Frau ab 16 Jahren werden, die sich zu den Grundsätzen und Zielen der Frauen Union der CDU bekennt und sie zu fördern bereit ist.

 5) Die Aufnahme als Mitglied erfolgt bei Frauen, die nicht der CDU angehören, auf schriftlichen Antrag der Bewerberinnen. Die Mitgliedschaft in einer mit der CDU konkurrierenden Partei, politischen Gruppe oder deren parlamentarischer Vertretung schließt die Mitgliedschaft in der Frauen Union aus. Über die Aufnahme entscheidet die zuständige Kreis-Frauen Union der CDU. Die Mitgliedschaft ist zulässig am Wohnort oder am Ort des Arbeitsplatzes. Über Ausnahmen entscheidet die Landesfrauen Union.

6) Die Mitgliedschaft der FU Köln endet durch schriftliche Austrittserklärung, durch Ausschluss oder durch den Tod.

§2

1) Jedes Mitglied der Frauen Union der CDU hat das Recht, an Veranstaltungen, Wahlen und Abstimmungen im Rahmen der Gesetze sowie der satzungsrechtlichen Bestimmungen der CDU und der Frauen Union der CDU teilzunehmen.

2) In den Vorstand und als Delegierte können nur Frauen gewählt werden, die auch Mitglied der CDU Köln sind.

3) Mitglieder der Frauen Union der CDU, die zugleich auch der CDU angehören, sind von der Zahlung eines Mitgliedsbeitrages an die Frauen Union befreit. Mitglieder der Frauen Union der CDU, die nicht der CDU angehören, sind verpflichtet, einen monatlichen Beitrag zu zahlen, dessen Höhe von der Bundesdelegiertenversammlung geregelt wird.

B.     Aufgaben

§3

Die Frauen Union Köln ist zuständig für politische Bildung und organisatorische Fragen ihres Bereiches.Sie hat folgende Aufgaben:

1) Politische Bildung und Schulung zur Vorbereitung der Frauen auf Parteiarbeit und Unterstützung der Frauen in der Parteiarbeit.

2) Mitwirkung der politischen Willensbildung durch Stellungnahme zu politischen Fragen.

3) Durchsetzung der berechtigten Ansprüche der Frauen auf angemessene Vertretung in den Organen des Kreisverbandes der Partei.

4) Benennung von Kandidatinnen für Wahlen.

5) Berichterstattung über die Arbeit der Frauen-Union Köln in den Organen des Kreisverbandes.

6) Durchführung von Beschlüssen und Richtlinien der übergeordneten Organe der Frauen-Union Köln.

 

 C.     Organe und Zuständigkeit

§4

Die Organe der Frauen Union Köln sind:

 1) Die Mitgliederversammlung

 2) Der Vorstand

 §5

Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ der FU Köln. Sie ist zuständig für:

1) Beschlussfassung für die Politik der Frauen-Union Köln.

2) Entgegennahme des Tagesberichtes  des Vorstands.

3) Entlastung des Vorstands.

4) Wahl des Vorstands.

5) Wahl der Delegierten für den Kreisparteitag der CDU.

6) Wahl der Delegierten zum Landesdelegiertentag der FU NRW. Sie sind gleichzeitig die Delegierten für die Bezirksversammlung der FU Mittelrhein.

7) Wahl der Delegierten für den Delegiertentag der Bundes-Frauen-Union.

8) Beschlussfassung über die Satzung.

9) Beschlussfassung über Anträge auf Auflösung.

 

§6

Die Mitgliederversammlung tritt mindestens einmal im Jahr auf Einladung des Vorstands zusammen. Sie muss innerhalb von vier Wochen einberufen werden, wenn mindestens 1/10 der Mitglieder schriftlich unter Angabe der gewünschten Tagesordnung verlangt.

§7

Der Vorstand besteht aus:

a) Der ersten Vorsitzenden

b) Drei gleichberechtigten Stellvertreterinnen

c) Der Schriftführerin

d) 12 Besitzerinnen

Die Vorsitzende, ihrer Stellvertreterinnen und die Schriftführerin bilden den                                              geschäftsführenden Vorstand. Dieser benennt aus seinen Reihen eine Pressebeauftragte.

 Mandatsträgerinnen im Rat, Land und Bund können zu den Vorstandsitzungen eingeladen werden.

§8

Aufgaben des Vorstands:

1) Vorbereitung der Mitgliederversammlung und Durchführung der dort gefassten Beschlüsse.

2)Vertretung der Interessen der Frauen-Union Köln gegenüber anderen Parteiorganen und der Öffentlichkeit.

2) Erarbeitung von Wahlvorschlägen.

3) Verantwortung für die Durchführung der in §3 genannten Aufgaben.

4) Erarbeitung eines Arbeitsprogramms der FU Köln.

5) Beschlussfassung über die Gründung von Stadtbezirks-Ortsvereinigungen.

6) Presseverlautbarung

7) Der Vorstand kann zu seiner Unterstützung und zur Aktivierung der Arbeit Arbeitskreise bilden, die ihn in den einzelnen Sachgebieten beraten. Er kann diese jeder Zeit wieder auflösen.

§9 

 Die Geschäftsstelle der Frauen-Union Köln ist die zuständige Kreisgeschäftsstelle der CDU.

D.     Verfahrensordnung

§10

1) Der Vorstand der Frauen Union sowie die Delegierten zu übergeordneten Gremien sind mindestens in jedem zweiten Kalenderjahr zu wählen. Das Mandat endet mit der Neuwahl.

2) Mitgliederversammlungen müssen unter Bekanntgabe der Tagesordnung an die Mitglieder 10 Tage vorher einberufen werden.

3 )Mitgliederversammlungen sind bei ordnungsgemäßer Ladung ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Personen beschlussfähig.

4) Die Personenwahlen sind geheim durchzuführen.

5) Die Vorsitzende und die Schriftführerin werden in gesonderten Wahlgängen gewählt. Die Wahl der drei stellvertretenden Vorsitzenden erfolgt in einem gemeinsamen Wahlgang.

Der Stimmzettel muss die Namen aller vorgeschlagenen Kandidatinnen in alphabetischer Reihenfolge enthalten. Ergänzungsvorschläge können auf Leerzeilen angefügt werden. Ungültig sind, Stimmzettel, auf denen nicht mindestens zwei der zu wählenden Stellvertreterinnen angekreuzt sind, Stimmzettel, auf denen mehr Namen als zu wählende Stellvertreterinnen angekreuzt sind.