Podiumsdiskussion mit Heinrich Zertik, MdB

Ich habe mich sehr gefreut, dass mein Bundestagskollege und Vorsitzender des Netzwerks Aussiedler der CDU Deutschlands Heinrich Zertik, zu einer Podiumsdiskussion in meinen Wahlkreis kam. Zunächst erzählte Heinrich Zertik, selbst als Aussiedler aus Kasachstan nach Deutschland gekommen, seine bewegende Geschichte mit allen Herausforderungen und Problemen, die damit verbunden waren. Diese Erlebnisse haben ihn dazu bewegt, sich in der Politik aktiv zu engagieren und die Situation der Aussiedler maßgeblich zu verbessern. Seine Bilanz: Die CDU konnte Rentenauszahlungen für Deutsche, die im ehemaligen sowjetischen Gebiet leben erwirken. Außerdem gelang es ihm, durch die Schaffung von Gesprächskreisen und Verbänden für Aussiedler, vereinfachte Ausreiseverfahren und länderspezifisch die Anerkennung von akademischen Graden zu erreichen. Heinrich Zertik appellierte an das Publikum, sich ebenfalls aktiv am politischen Geschehen zu beteiligen, um seiner Stimme Gehör zu verschaffen. Die Aussiedler dürfen sich nicht auf einseitige Parolen von Parteien verlassen, die das Leid der Menschen zum Stimmenerwerb nutzen und die Verbesserung der Situation der Aussiedler blockieren. Es folgte eine sehr lebhafte und intensive Fragerunde, in der Heinrich und auch ich das aktuelle Regierungsprogramm der CDU erläutern konnten. Es war ein rundum gelungener Abend über ein interessantes, aber auch brisantes Thema, mit dem sich die Politik noch weiter beschäftigen muss und wird!