Geplantes Mehrgenerationenhaus in Lindweiler erhält Fördergelder in Millionenhöhe

27.03.2020 | Pressemitteilung

Für den Neubau des Bürgerzentrums Lino-Club in Köln-Lindweiler fließen aus dem Städtebauförderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen mehr als 7 Mio. Euro. Dies teilt die Kölner CDU- Bundestagsabgeordnete Gisela Manderla MdB mit.

Die Bewilligung der Fördersumme zeigt, daß auch in den derzeitigen Krisenzeiten reguläre Förderprogramme weiterlaufen und die zahlreichen guten Einrichtungen unseres Landes nicht in Vergessenheit geraten. Das Soziale Zentrum Lino-Club in Köln- Lindweiler soll mit den Fördermitteln zu einem Mehrgeneratio- nenhaus umgebaut werden. Gerade die derzeitige Pandemie zeigt, wie wichtig es ist, daß Jung und Alt zusammenstehen und gemeinsam den Alltag meistern, sich gegenseitig unterstützen und helfen.

„Ich konnte mich vor einigen Monaten bei meinem Besuch in Lindweiler von der hervorragenden Arbeit der dort haupt- und ehrenamtlich tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern überzeugen“, so die Kölner Christdemokratin. „Ich war sehr beeindruckt von der Motivation vor Ort und dem Engagement des Trägers für den Stadtteil. Daher habe ich mich bereits im Januar bei der nordrhein-westfälischen Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung, Ina Scharrenbach, für die Aufnahme der Maßnahme in das Städtebauförderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen für das Jahr 2020 eingesetzt.“

Die Fördersumme von 7.001.000 Euro ist die höchste Einzelsumme, die aus dem Städtebauförderprogramm in diesem Jahr nach Köln fließt.