Manderla: Bundesregierung entlastet Familien

30.10.2020 | Aktuelles, Pressemitteilung

Mit dem in dieser Woche beschlossenen Familienentlastungsgesetz werden Familien insgesamt in einem Umfang von 12 Mrd. Euro jährlich entlastet. Dies teilt die Kölner CDU-Bundestagsabgeordnete Gisela Manderla MdB mit. 

„Familien leisten in dieser Pandemie unglaublich viel. Daher kommen diese erneuten finanziellen Entlastungen zur richtigen Zeit“, so Gisela Manderla. Neben der Erhöhung des Kindergeldes um 15 Euro sowie der Erhöhung des Kinderfreibetrages profitieren Familien darüber hinaus auch von der Erhöhung des Grundfreibetrages, der von 9.408 Euro auf 9.696 Euro im Jahr 2021 und auf 9.984 Euro im Jahr 2022 angehoben wird. Zudem wird auch für die Jahre 2021 und 2022 die sogenannte „kalte Progression“ weiter abgebaut. 

Die CDU-geführte Bundesregierung hat in den vergangenen Jahren besonders Familien sowohl finanziell als auch durch erhebliche Investitionen in die Infrastruktur von Schulen und Kinder-gärten stark entlastet. Zu diesen Entlastungen der vergangenen Jahre kamen in diesem Jahr aufgrund der Pandemie der Familienbonus in Höhe von 300 Euro pro Kind, die Erhöhung des Entlastungsbetrages für Alleinerziehende sowie die Verlängerung des Baukindergeldes hinzu. 

Die Bundesregierung bleibt auch in den kommenden Monaten ein verlässlicher Partner der Familien in unserem Land und wird die Situation der Familien gerade angesichts der aktuellen Lage im Blick behalten.