Manderla würdigt Einsatz der Bundeswehr in der Corona-Krise

19.03.2021 | Aktuelles, Pressemitteilung

Am 19.03.21 besuchte die Kölner CDU-Bundestagsabgeordnete und Verteidigungspolitikerin Gisela Manderla das Impfzentrum in Köln. Zu dem Besuch, der in Begleitung des Inspekteurs der SKB, Generalleutnant Martin Schelleis erfolgte, erklärt die Abgeordnete:

Seit Monaten werden wir Zeuge des überragenden und in seiner Dauer bislang beispiellosen Einsatzes der Bundeswehr im Rahmen der Corona-Amtshilfe. Exakt vor einem Jahr hat Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer mit einem Tagesbefehl den Einsatz der Bundeswehr gestartet. Unermüdlich steht die Truppe seitdem den zivilen Behörden im Kampf gegen die Pandemie zur Seite. Seit Februar dieses Jahres wurde das umfangreiche Hilfskontingent nochmals aufgestockt. 25.000 Soldaten sind nun mobilisiert und unterstützen unter anderem tatkräftig in Impf- und Testzentren, in Alten- und Pflegeheimen und bei der unerlässlichen Kontaktnachverfolgung in den Gesundheitsämtern. 
Auch im Kölner Impfzentrum, welches am 08. Februar eröffnet wurde, sind zurzeit 35 Bundeswehrangehörige im Einsatz. Zwei Ärzte, drei medizinische Fachangestellte, sowie 30 weitere nichtmedizinische Kräfte sorgen mit für einen reibungslosen Ablauf innerhalb der Impfstraßen. 
Mit großer Sorgfalt und dem nötigen Einfühlungsvermögen verhelfen unsere Soldatinnen und Soldaten hier täglich bis zu 3000 Kölner Bürgerinnen und Bürgern zu dem notwendigen Schutz vor der gefährlichen Krankheit. Aufklärungsgespräche, das Verabreichen der Impfungen, sowie die abschließende halbstündige Nachbeobachtung der frisch Immunisierten sind Bestandteile der Tätigkeit und erfordern stetig die volle Aufmerksamkeit aller Kräfte. 
Der Blick hinter die Kulissen zeigt auch hier einmal mehr eindrücklich: Es ist ein unersetzlicher Beitrag, den unsere Bundeswehr hier für unser Land leistet. Eine Truppe, auf die wir uns verlassen können. Danke für dieses Engagement!